30. Elite-Schweizermeister-Titel
 
Simone, 11.4.2011
 
Dass nach der Nacht-SM noch ein weiterer Titel in diesem Jahr dazu kommen würde, hätte ich nicht geglaubt, schon gar nicht im Sprint. Aber es kam alles anders...
 
Foto: Marianne Bandixen
Foto: Marianne Bandixen
Ich freute mich sehr auf den Sprint im Städtchen Bremgarten, war mir aber auch bewusst, dass ich läuferisch meine Einbussen machen musste. Umso mehr freute ich mich als ich sah, dass die Bahn sehr tricky war, so dass ich eigentlich immer genug beschäftigt war und nicht an die Schnelligkeit denken musste. Bis zum Kartenwechsel lief es sehr gut, zu Posten 4 wäre die Route links aber sehrwahrscheinlich einige Sekunden schneller gewesen. Doch zu Po 6 erwischte ich die gute Variante und auch die kurzen Verschieber in der Altstadt gelangen gut.
Karte Sprint-SM »
 
Nach dem Kartenwechsel gab es von 12 zu 13 eine weitere Routenwahl, die mir aber sofort klar erschien. Die Treppe runter zu 12 war nämlich sehr steil, da wollte ich nicht nochmal rauf... ;-)
Zu 14 kam es dann noch zu einem kleinen Sturz, als ich auf dem Kies in der Kurve ausrutschte, doch die daraus resultierende Schürfung am Schienbein störte mich nicht weiter. Nach dem Zuschauerposten musste man mit den Unterführungen und Hecken den Kopf nochmals beieinander halten und ich lief sehr zufrieden ins Ziel ein. Wie weit dieser Lauf reichen würde? Zweitbeste Tageszeit hinter Helena, verkündete der Speaker und da ich als letzte Schweizerin gestartet war, hiess dies auch Schweizer Meistertitel!
Wow, ich freute mich riesig über diesen doch unerwarteten Titel und damit habe ich auch den 30. Titel bei den Elitedamen gewonnen!
Auch die zweite Tageszeit freute mich sehr, las sich doch die Rangliste wie ein Weltcup-Lauf: Finnland, Schweden, Tschechien, Frankreich, Italien... ein hochkarätiges Teilnehmerfeld!
Rangliste »
 
Am Sonntag bei der Mittel-SM passte dann nicht mehr viel zusammen: auf den ersten 6 Posten kann ich eigentlich nur mit dem 4. Posten zufrieden sein, ansonsten habe ich überall Unsauberkeiten und Zeitverluste zu bemängeln. Vorallem zu Posten 2 kam ich viel zu weit links und in den Buchen hatte ich Mühe, mich aufzufangen. Aber auch zu 3 und 5 hatte ich Probleme mit der Richtung und zu Po 6 erwartete ich den Posten viel zu früh und war so sehr verunsichert. Irgendwie war ich nie richtig bei der Sache und lief mehr retrospektiv als prospektiv. Das bedeutete Zwischenrang 11 bei Posten 6, nicht gerade ein Start aus dem Lehrbuch!
Von da weg lief es besser, auch wenn es läuferisch nicht mehr so locker lief wie am Vortag. Ich konnte mich dann aber noch auf den 5. Rang hervorarbeiten und es reichte sogar noch für die Bronzemedaille in der Schweizer Meisterschaft.
Auch einen feinen Sack von Echt-Bio gab es für die Kombinations-Wertung Sprint-/Mittel-SM, wo ich den zweiten Rang belegte.
Karte Mittel-SM »
Rangliste Mittel-SM »
 
Zwischenrangliste Echt-Bio-Grandprix »
 
Von Mittwoch bis Sonntag werde ich mein letztes Trainingslager mit dem Schweizer Kader in diesem Jahr absolvieren. Wir werden zuerst von Huttwil aus in verschiedenen Mittelland-Wäldern trainieren und dann am Wochenende in Frankreich an zwei Wettkämpfen starten.
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 

Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von
 



 






simone@simoneniggli.ch